Header-Bild

Verantwortung für unsere Stadt

Zukunftspakt für Reinheim



Bürgermeister Karl Hartmann hat einen Zukunftspakt für Arbeit und soziale Verantwortung in Reinheim vorgeschlagen. Weder der Staat alleine noch die Volkswirtschaften für sich sind in der Lage, die weltweite Finanzkrise zu lösen. In dieser Situation brauchen wir von jedem Einzelnen und auch von jeder noch so kleinen Kommune Impulse.

Reinheim hat schon in den vergangenen Jahren auf die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen großen Wert gelegt, für die kommenden Monate ist dies die bestimmende Aufgabe.

Mit dem Baurecht für die Erweiterung bei Grass (früher Lautenschläger, Mepla oder Alfit) ist die längerfristige Standortsicherung erreicht. Auch wenn die wirtschaftliche Lage schwierig bleiben sollte, ohne die millionenteuren Zubauten und die Zustimmung der Stadt wären die Arbeitsplätze wohl längst ausradiert.



150 Arbeitsplätze bei Merz gesichert.

Auch in den Produktionsstandort von Merz in der Reinheimer Seegasse sind 9,5 Millionen Euro investiert worden, 150 Arbeitsplätze wurden auf Jahre gesichert. Denn, so Hartmann, wer in diesen Größenordnungen investiert, der will nicht morgen in Billig-Lohn-Ländern produzieren.


Stadt unterstützt dynamische Entwicklung bei Feick

Dynamisch hat sich auch der bodenständige Betrieb „Landmaschinen-Feick“ an der Hahner Straße entwickelt. Hier sind zwischenzeitlich viele Mitbürger in Brot und Arbeit. Für die Weiterentwicklung hat die Stadt ein nahegelegenes Grundstück bereitgestellt. Zwischenzeitlich ist dort ein attraktives Verkaufszentrum entstanden ist, auf den der Jungunternehmer Reinhold Orth besonders stolz ist.

Dienstleistungszentrum im Volksbankgebäude

Zu einem modernen Dienstleistungszentrum hat sich in den letzten Jahren das Gebäude der Volksbank Odenwald gemausert. Rund ein halbes Dutzend zukunftsträchtiger Unternehmen und Ärzte haben sich dort niedergelassen. Dazu gehören innovative Firmen wie HRF, Business Workd oder Dr. Rösch Eisenbahntechnik.

Die Volksbank Odenwald selbst beschäftigt am Standort Reinheim zahlreiche Mitarbeiter, in der Mehrzahl IT-Spezialisten. Denn Reinheim ist nach der Fusion der verschiedenen Volksbanken der zentrale Datenverarbeitungsknotenpunkt der Odenwälder Genossenschaftsbank geworden.

Filetstück am Bahnhof

Und in wirklich zentraler Lage ist am Reinheimer Bahnhof das neue Einkaufszentrum entstanden. Der neue EDEKA und die dm-drogerie brachten neue Arbeitsplätze und ein wahrhaft traumhaftes Warenangebot mitten in die Stadt. Einkaufen in Reinheim macht wieder mehr Spaß. Ein fahrbarer Untersatz ist, im Gegensatz zu den Märkten auf der grünen Wiese, nicht notwendig.

Stärkung der Kaufpassage obere Darmstädter Strasse

Für die Zukunft denkt Bürgermeister Hartmann auch an eine weitere Stärkung der Kaufpassage in der oberen Darmstädter Straße und eine Neuordnung auf dem ehemaligen Edeka-Gelände bei der JET-Tankstelle nach.

Untere Darmstädter Strasse bieten bereits gutes Angebot

Das Gegenstück in der unteren Darmstädter Straße ist auf einem guten Weg. Ein breit gefächertes Fachangebot wird rund um den neuen Tengelmann-Markt bereitgehalten. Neben vielen Fachärzten und Gastronomie gibt es hervorragende Einkaufsmöglichkeiten bei Metzger, Bäckereien und eine gut sortierte Buchhandlung. Einen Steinwurf weit vom Rathaus mit Parkdeck und Tiefgarage entfernt, ist hier ein neuer lukrativer Marktplatz entstanden. In den nächsten Monaten wird er um weitere Angebote und Fachmärkte in der Darmstädter Straße bis zum Bahnübergang bereichert.

Investieren in Arbeit

Bürgermeister Hartmann: Wir stehen in schwierigen Zeiten. Die Steuereinnahmen gehen zurück, die Kosten steigen. Aber jetzt gilt es erst recht, Verantwortung für Reinheim zu tragen. Das lässt sich konkret beschreiben:

Investieren in Arbeit:

Straßen- und Kanalbau, z. B. Wilhelmstraße 3. Bauabschnitt, Alter Weg Ueberau, Darmstädter Straße Kanalsanierung, Programm Einfache Stadterneuerung, Dorferneuerungsprogramm für Spachbrücken (Dorf mit Zukunft)

Investieren in Bildung

Bereits realisiert sind die Umzüge der Krabbelstuben "Glückskäfer" in Georgenhausen-Zeilhard und "Löwenzahn" in das ehemalige Schwimmbadgebäude. Dort stehen Kindern und Pädagogen moderne, helle und kindgerechte Räumlichkeiten zur Verfügung.

Auf dem Programm stehen weiterhin der Ausbau unserer Kindertagesstätten, Sprachförderkurse, flexible Öffnungszeiten, Weiterentwicklung pädagogischer Konzepte im Rahmen des Bildungsplanes,
Unterstützung des Landkreises beim Bau eines Betreuungszentrums für die Grundschule Reinheim (über die Schulumlage tragen die Städte fast alle Kosten des Schulbaus, der Unterhaltung und Ausstattung)

Mitfinanzierung des Schul-Sozialdienstes an der Dr.-Kurt-Schumacher-Schule,

Einsatz des Streetworkers zur Vermeidung von Problemfällen,

Renovierung des Jugendzentrums und finanzielle Sicherung der Jugendpflegearbeit.

Investieren in Umwelt

Bau von Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden,

Sicherstellung einer sauberen Wasserversorgung aus den Reinheimer Seewiesen,

Grundwasserschutzprogramm, Ausweisung eines Wasserschutzgebietes,

Aufbau einer Wassernotversorgungsleitung nach Georgenhausen-Zeilhard,

Renaturierungsmaßnahmen in Zusammenarbeit mit Naturschutzverbänden,

Vorreiter modernster Abwasser- und Klärtechnik.

Investieren in Infrastruktur

Bau der B-38 Ortsumgehung Reinheim, Bau der L 3114 Ortsumgehung Spachbrücken, Bau der Verbindungsstraße L 3114 zur Total-Entlastung von Spachbrücken

Niederflurgerechter Ausbau der Bushaltestellen für Gehbehinderte, ältere Menschen und Familien,

Verbesserung des Erscheinungsbildes des Reinhemer Bahnhofsgebäudes durch den Eigentümer, die Deutsche Bahn AG,

Langfristige Sicherstellung der Finanzierung des Angebotes im öffentlichen Personennahverkehr (Stadt zahlt jährlich einen Obulus in Höhe von 400.000 Euro für Bus und Bahnangebot an die Darmstadt-Dieburg-Nahverkehr-Organisation)

Verbesserung der innerstädtischen Mobilität durch ein eigenes Nahverkehrsangebot.

Investieren in eine Stadt mit Kultur

Förderung der Jugendarbeit in den Vereinen,

Unterstützung der Vereine bei Investitionen,

Neubau Bürgerhaus Georgenhausen-Zeilhard,

Gemeinschaftsprojekt Sporthalle Sportzentrum Reinheim,

Ausbau der Stadtbücherei und der Medienpädagogik, Förderung von Kunst- und Kulturprojekten (Kunstmeile, Ausstellungen),

Weltoffenheit durch internationale Zusammenarbeit der Partnerstädte zeigen,

Reinheim weiter als Kulturstadt in Südhessen etablieren (Satire-Woche, Reinheimer Musiktage, Reinheimer Markt)

 

Investieren in die Sicherheit der Bürger

Hohes Leistungs- und Ausbildungsniveau der Feuerwehr erhalten, Umsetzung des Feuerwehrentwicklungsplanes, Werbung für die Jugendfeuerwehren, Förderung des Roten Kreuzes

Beibehaltung des Reinheimer Polizei-Kontakbereichsbeamten,
Unterstützung des Präventionsrates der Stadt,

Förderung von Präventionsarbeit an Schulen und Kindergärten

Grundlage ist eine geordnete Finanzlage der Stadt

Unsere Verwaltung erhält Bestnoten von Prüfungsgesellschaften und Lob vom Landesrechnungshof. Unsere Gebühren und Beiträge sind deutlich niedriger als in umliegenden Städten und Gemeinden. Wir arbeiten professionell und wirtschaftlich effizient. Wir bieten hohe Qualitätsstandards zu günstigen Konditionen in Kindergärten, öffentlichen Einrichtungen wie Schwimmbad, Sporthallen, Bürgerhäusern, Stadtbücherei, Kulturveranstaltungen, preiswertes Bauland.

 

Bürgersprechstunde zum Reinheimer Markt

Bürgermeister Hartmann lädt ein zur Bürgersprechstunde am Reinheimer Markt
Haben Sie Anregungen? Bedrückt Sie etwas? Oder
möchten Sie sich Gehör verschaffen? 
Termine für die Bürgersprechstunde können Sie mit dem Vorzimmer des
Bürgermeisters unter der 06162/805-25 oder unter vorzimmer(at)reinheim.de
vereinbaren.

 

Einer aus Reinheim für Reinheim

Die gesamte Broschüre können Sie

unter Downloads herunterladen. 

 

In Reinheim lebt es sich besser

 

versprochen - gehalten - geplant

 

Sie stellen die Weichen

 

 

 

 

Downloads

Downloads

Hier können Sie die aktuellen Veröffentlichungen online downloaden.