Neue Parkplätze für die Reinheimer Innenstadt

Stadtpolitik

Umsiedlung der Zauneidechse erfolgreich abgeschlossen

Über eine halbe Million Euro nimmt die Stadt Reinheim in die Hand, um in diesem Jahr die Parkplatzsituation rund um den Reinheimer Bahnhof zu verbessern. Geplant ist die Errichtung von über 60 Park- und Ride-Parkplätzen in der Georgenstraße. Unweit des Bahnhofs sollen die hauptsächlich zur Entlastung des öffentlichen Personennahverkehrs gedachten Abstellmöglichkeiten für Berufspendler entstehen, so Bürgermeister Karl Hartmann. Bereits heute ist Reinheim mit der Odenwald-Bahnlinie 65 und den Busverbindungen K 55, K57,K85, 693,678, 679 und 878 nach Darmstadt, Rödermark oder in den Odenwald das verkehrliche Drehkreuz im Vorderen Odenwald im Schnittpunkt der beiden Bundesstraßen B 38 und B 426. Von hier aus nutzen zahlreiche Pendler aus dem Umland bis tief ins Gersprenztal die Umsteigeverbindungen auf Bus und Bahn, um ins Rhein-Main oder Rhein-Neckar-Gebiet weiterzureisen.

Wie Bürgermeister Hartmann sagt, werden die Bauarbeiten für die neuen Parkplätze im späten Frühjahr beginnen können. Bis Ende 2016 werde die Parkplatzsituation rund um den Bahnhof spürbar entlastet. Pendler seien dann nicht mehr auf die Parkplätze in den angrenzenden Straßen der Altstadt angewiesen. Für die einheimischen Anwohner entspanne sich der Parkraumdruck spürbar. Der Parkplatz selbst liege auf dem ehemaligen Bahngelände entlang der Georgenstraße.

In einem jahrelangen Verfahren habe die Stadt die Entwidmung des Bahngeländes und dessen Verkauf an die Kommune erreichen können. So stünden jetzt rund 4400 Quadratmeter für die städtebauliche Entwicklung bereit. Intensiv wurden Baugrund und umwelttechnische Untersuchungen auf dem ehemaligen Bahnbetriebsfläche vorgenommen.  Fahrweg  und Parkplätze werden mit einer Asphaltdecke versehen. Die Entwässerung erfolgt über Sinkkästen in den großen Sammelkanal in der Georgenstraße. Selbstverständlich werden die Parkräume auch ausgeleuchtet und das Umfeld bepflanzt. Sollte sich in Zukunft noch weiterer Bedarf an Fahrradabstellmöglichkeiten ergeben, ist auch hierfür heute schon ein Platz eingeplant. Die Nutzungsgebühren werden sich im Rahmen „einer akzeptablen Nutzungsgebühr“ nach den Festlegungen des Hessischen Landesamtes für Straßen – und Verkehrswesen in Zusammenarbeit mit den ÖPNV-Gruppen bewegen, d.h. 50 Cent pro Tag.

Die Baumaßnahme wurde eng mit „hessen mobil“, dem Straßen- und Verkehrsmanagement des Landes Hessen, abgestimmt. Von dort erwartet Bürgermeister Hartmann zu den  reinen Baukosten von rund 360 000 Euro einen Zuschuss von fast 270.000 Euro. Der Bescheid ist dieser Tage im Rathaus eingegangen.

Erfolgreich konnte auch eine Zauneidechsen-Population umgesiedelt werden, die im Zuge des Planungsverfahrens entdeckt wurde. Die Naturschutzbehörden hatten eine entsprechende Auflage verfügt.

 
 

Bürgersprechstunde zum Reinheimer Markt

Bürgermeister Hartmann lädt ein zur Bürgersprechstunde am Reinheimer Markt
Haben Sie Anregungen? Bedrückt Sie etwas? Oder
möchten Sie sich Gehör verschaffen? 
Termine für die Bürgersprechstunde können Sie mit dem Vorzimmer des
Bürgermeisters unter der 06162/805-25 oder unter vorzimmer@reinheim.de
vereinbaren.

 

Einer aus Reinheim für Reinheim

Die gesamte Broschüre können Sie

unter Downloads herunterladen. 

 

In Reinheim lebt es sich besser

 

versprochen - gehalten - geplant

 

Sie stellen die Weichen

 

 

 

 

Downloads

Hier können Sie die aktuellen Veröffentlichungen online downloaden.