Ärzte sollen Konzepte vorlegen

Presse

Runder Tisch – In Reinheim geht es weiter um die Zukunft der medizinischen Versorgung

Beim Runden Tisch zur Zukunft der hausärztlichen Versorgung in Reinheim forderte Bürgermeister Karl Hartmann von Ärzten und Kassenärztlicher Vereinigung, Konzepte vorzulegen. Was politisch umsetzbar sei, werde dann getan.

Die Zukunft der hausärztlichen Versorgung in Reinheim stand im Mittelpunkt eines Runden Tisches der Hausärzte, zu dem Hans Menningmann, Obmann der Reinheimer Ärzte, neben mehreren Reinheimer Ärzten zwei Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung und Bürgermeister Karl Hartmann begrüßen konnte. Die ärztliche Basisversorgung in Reinheim wird in den nächsten Monaten und Jahren problematisch, da einige Mediziner in Ruhestand gehen.

Dem sogenannten Markt zu überlassen, wie es weitergeht, scheint den Hausärzten nicht zielführend. Finanzielle Anreize könnten manchen vielleicht ködern, seien aber nicht das entscheidende Instrument, um die Probleme zu lösen, wie das aus bestimmten politischen Kreisen zu hören sei, hieß es.

Das Modell der Einzelpraxis, die dem Arzt neben seiner ärztlichen Tätigkeit ein hohes Maß an betriebswirtschaftlicher Kompetenz und Risikobereitschaft abverlangt, seit nicht mehr zeitgemäß und wenig attraktiv für die nachkommende Medizinergeneration, war man sich in der Runde einig. Die Bedingungen so zu verändern, dass sich junge Ärzte angesprochen fühlten, im ländlichen Raum tätig zu werden, müsse das Ziel sein.

Einig war man sich, dass den kooperativen Formen der ärztlichen Zusammenarbeit die Zukunft gehört. Medizinische Versorgungszentren könnten ebenso eine Lösung sein, wie große kooperative Gemeinschaftspraxen. Dabei müssten Modelle entwickelt werden, aber auch schon vorhandene Vorbilder genutzt werden. Auch Fragen der Finanzierung müssen geklärt werden.

Bürgermeister Hartmann betonte, dass er alles Mögliche tun werde, um die Anliegen der Ärzte auch auf Landkreisebene zu unterstützen. Um aber wirklich handeln zu können, müssten die Ärzte in Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung Konzepte vorlegen, wie sie sich konkret die Zukunft der Versorgung vorstellen, weil tragfähige Lösungen nur gemeinsam, nicht alleine durch die Politik und keinesfalls gegen die Ärzte umsetzbar sein würden. Was politisch machbar sei, werde dann umgesetzt, so Hartmann.

 
 

Bürgersprechstunde zum Reinheimer Markt

Bürgermeister Hartmann lädt ein zur Bürgersprechstunde am Reinheimer Markt
Haben Sie Anregungen? Bedrückt Sie etwas? Oder
möchten Sie sich Gehör verschaffen? 
Termine für die Bürgersprechstunde können Sie mit dem Vorzimmer des
Bürgermeisters unter der 06162/805-25 oder unter vorzimmer@reinheim.de
vereinbaren.

 

Einer aus Reinheim für Reinheim

Die gesamte Broschüre können Sie

unter Downloads herunterladen. 

 

In Reinheim lebt es sich besser

 

versprochen - gehalten - geplant

 

Sie stellen die Weichen

 

 

 

 

Downloads

Hier können Sie die aktuellen Veröffentlichungen online downloaden.