Haushalt für unsere Bürger oder Augenwischerei der Mehrheitsfraktionen?

Stadtpolitik


Schon seit dem Sommer 2014 hat Bürgermeister Karl Hartmann immer wieder darauf hingewiesen, dass die gute finanzielle Lage der Stadt Reinheim nicht in Stein gemeißelt ist. „Gerade die derzeit hohen Gewerbesteuereinnahmen von 6,5 Millionen Euro werden dauerhaft nicht zu erzielen sein“, sagte er nicht nur bei der Einbringung des Haushaltes für das Jahr 2015 im Oktober 2014.
Diese Einschätzung wiederholte er erneut vor über 200 Besuchern des Neujahrsempfangs Anfang 2015 und mitten im Wahlkampf um das Bürgermeisteramt. Offener und ehrlicher geht es nicht.
Allein seine Gegner in der Stadtverordnetenversammlung wollten und wollen die Wahrheit nicht zur Kenntnis nehmen. Es war schön, dass Reinheims Bürger von den guten Gewerbeeinnahmen der letzten drei Jahre profitieren konnten. Dadurch wurden Erhöhungen bei Steuern und Gebühren, die die  Ausgabensteigerungen gerade im sozialen Sektor abfangen können, nicht notwendig. Unser Bürgermeister hat die Realität offengelegt – frühzeitig. Aber die Widersacher glaubten, die Situation aussitzen zu können. 
Solche „Politiker“, die den Bürgern nicht „reinen Wein“ einschenken wollen und können, auf diese verzichten wir Bürger gerne. Denn das Motto „wir schaffen das“ geht zu Lasten von uns allen.

 
 

Bürgersprechstunde zum Reinheimer Markt

Bürgermeister Hartmann lädt ein zur Bürgersprechstunde am Reinheimer Markt
Haben Sie Anregungen? Bedrückt Sie etwas? Oder
möchten Sie sich Gehör verschaffen? 
Termine für die Bürgersprechstunde können Sie mit dem Vorzimmer des
Bürgermeisters unter der 06162/805-25 oder unter vorzimmer@reinheim.de
vereinbaren.

 

Einer aus Reinheim für Reinheim

Die gesamte Broschüre können Sie

unter Downloads herunterladen. 

 

In Reinheim lebt es sich besser

 

versprochen - gehalten - geplant

 

Sie stellen die Weichen

 

 

 

 

Downloads

Downloads

Hier können Sie die aktuellen Veröffentlichungen online downloaden.