Hiroshima: Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Allgemein

Ausstellung zum 70. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima in Reinheim

Das Internationale Büro der Stadt Reinheim präsentiert ab den Donnerstag, 6. August 2015 im Reinheimer Rathaus eine umfangreiche Foto-Dokumentation gegen den Atomkrieg.

Am 6. August 1945, vor 70 Jahren genau, wurde die erste Atombombe über der japanischen Stadt Hiroshima gezündet. Hunderttausende Menschen kamen innerhalb weniger Sekunden bei der Explosion um, wurden verstümmelt oder trugen schwere Verletzungen davon. Die Opfer leiden bis heute unter den Nachwirkungen.

 

Wie Bürgermeister Karl Hartmann erläuterte, gehört Reinheim zum Bündnis der Städte gegen den Atomkrieg und der weltweiten Vereinigung „Mayors for Peace“. Sie haben sich die Ächtung und Abschaffung der Atomwaffen zum Ziel gemacht. „In den Waffenarsenalen der Streitkräfte  schlummert das Potential tausender „Hiroshima-Bomben“, sagte Bürgermeister Hartmann. Angestrebt wird, bis zum Jahr 2020 diese Waffen zu beseitigen.

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Reinheimer Rathauses bis zum 31. August besucht werden. Sie ist Teil der Informationsarbeit von Mayors for Peace, deren Präsident der Bürgermeister von Hiroshima,  Kazumi Matsui ist. 

 
 

Bürgersprechstunde zum Reinheimer Markt

Bürgermeister Hartmann lädt ein zur Bürgersprechstunde am Reinheimer Markt
Haben Sie Anregungen? Bedrückt Sie etwas? Oder
möchten Sie sich Gehör verschaffen? 
Termine für die Bürgersprechstunde können Sie mit dem Vorzimmer des
Bürgermeisters unter der 06162/805-25 oder unter vorzimmer@reinheim.de
vereinbaren.

 

Einer aus Reinheim für Reinheim

Die gesamte Broschüre können Sie

unter Downloads herunterladen. 

 

In Reinheim lebt es sich besser

 

versprochen - gehalten - geplant

 

Sie stellen die Weichen

 

 

 

 

Downloads

Downloads

Hier können Sie die aktuellen Veröffentlichungen online downloaden.